Logo der Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie


2010 Home
Grußworte
Eröffnungsfeier
Wissenschaftliches Programm
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Posterausstellung
HNO-Pflegetag
Deutsche HNO-Akademie
Hinweise, Informationen
Hinweise für Teilnehmer
Hinweise für Vortragende
Geschäftssitzungen
Presseinformation
Autoren
Sitzungsleiter, Moderatoren
Rahmenprogramm
Prsentation der Fachindustrie, Aussteller
Donatoren
Stadtinformation Mnchen: Restaurants, Lageplan
Impressum
 

81. Jahresversammlung 2010
der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde,
Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.


Freitag, 14. Mai 2010

Persönlicher Kongressplaner — E-Mail Adresse:
Persönlichen Planer anschauen        Kongressplaner drucken

Persönl. Kongressplaner

9.00–11.00 Uhr — Registraturebene

Teilnahme
planen
Outlook Export:
Outlook Vers. wählen
2007
2003+älter
   

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

 

     
    Geschäftssitzung -
Teil 1: Wahlen
outdated outdated outdated
       
   

Wahlkommission:       
Prof. Dr. med. Werner Ey, Darmstadt
Prof. Dr. med. Sigurd Hellmich, Dortmund
Dr. med. Lutz Osterwald, Hannover

     
           
  1.

Wahl des Stellvertretenden Präsidenten 2010/2011
(= Präsident 2011/2012)   
       
Vorschlag aus den Reihen der Mitglieder und Vorschlag des Präsidiums:

Prof. Dr. med. Norbert Stasche, Kaiserslautern

     
           
  2.

Satzungsänderungen

§10, neuer Absatz 11:
„Die Mitglieder des Präsidiums können eine pauschale Aufwandsentschädigung erhalten, die von der Mitgliederversammlung festgesetzt wird.“

Begründung
Das Bundesfinanzministerium hat in jüngster Zeit mehrfach darauf hingewiesen, dass pauschale Aufwandsentschädigungen nur dann an Vorstandsmitglieder gemeinnütziger Organisationen gezahlt werden dürfen, wenn dies in der Satzung ausdrücklich vorgesehen ist. Derzeit ist die Zahlung solcher pauschalen Entschädigungen nicht geplant, so dass die vorgesehene Ergänzung nur vorsorglich in die Satzung aufgenommen werden soll. Davon nicht betroffen ist die Erstattung einzelner nachgewiesener tatsächlicher Kosten, welche den Präsidiumsmitgliedern oder anderen Beauftragten der Gesellschaft in Ausübung ihrer Funktionen (z. B. Reisekosten etc.) entstehen.

§ 19 Abs. 3 (Änderung in fett):
„Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt       das Vermögen des Vereins an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder an eine als     steuerbegünstigt besonders anerkannte Körperschaft zwecks Verwendung für wissenschaftliche Zwecke im Rahmen der Satzung.“

Begründung
Aus steuerlichen Gründen ist auf Vorschlag des Präsidiums diese Satzungsänderung erforderlich, die auf eine Entscheidung des Bundesfinanzhofes zurückgeht.

     

Wissenschaftliches Programm
Tabellarische Übersicht: Donnerstag - Freitag - Samstag - Sonntag
Raumplan: Donnerstag - Freitag - Samstag - Sonntag